Viele sind hartnäckig in Bezug auf den einmal eingeschlagenen Weg, wenige in Bezug auf das Ziel.

Friedrich Nitetzsche

Philosophie

Ausgangspunkt bei meiner Arbeit ist die Linie.In der Horizontalen entstehen Bilder, die durch emotionale oder strukturbedingte Erfahrung ein Wiedererkennen hervorrufen. Der Mensch in seiner aufrechten, senkrechten Position interpretiert die waagerechte Linie als erfahrene Landschaft. Verändern die Linien ihre Position entstehen Gegenstände oder Lebewesen aus unserem Erfahrungsschatz. Werden diese Linien extrem verdichtet, bildet sich eine imaginäre Materialoberfläche. Die Arbeiten beruhen auf einer Ordnung, die aus dem Chaos, dem Anfang herausgelesen wird, sowie auch wir mit Beginn des Lebens jederzeit unsere Erfahrungen machen und sie in eine einzigartige subjektive Ordnung bringen.

Arbeiten

Ausstellungen

  • 2006 - Kunsttage Erkrath

  • 2007 - Kunsttage Erkrath

  • 2008 - Kunsttage Erkrath

  • 2009 - Cafe Frieden DĂĽsseldorf

  • 2010 - H6 Hilden

  • 2011 - SK Galerie Solingen

  • 2013 - BĂĽrgerhaus Hilden

  • 2015 - H6 Hilden

Aktuelles

Ausstellung Blickwerk - 09.11.2016 - 31.01.2017 - St. Alexius / St. Josef Krankenhaus Neuss

Ă–ffnen Sie hier den Flyer